Maselheim – Bei Autobrand kommt Mensch zu Tode

Lkrs. Biberach/Maselheim | 24.09.2011 | 11-1053

Bei Autobrand kommt Mensch zu Tode – Kripo ermittelt in alle Richtungen und sucht nach möglichen Zeugen

 

feuerwehren_nachtAm südlichen Ortsrand von Maselheim haben Zeugen am Sonntagmorgen, 25.09.2011, gegen 5.50 Uhr,  ein brennendes Auto entdeckt. Der Wagen stand an der Verbindungsstraße in Richtung des Weilers „Zum Stein“.  Als die Feuerwehren aus Maselheim, Sulmingen und Laupertshausen am Brandort  eintrafen, war das Auto schon nahezu ausgebrannt. Im Fahrzeuginnern befanden sich die Überreste eines menschlichen Körpers. Die Kriminalpolizei Biberach und die Staatsanwaltschaft Ravensburg haben die Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung der Identität des Toten und weiterer offener Fragen soll noch im Laufe des Montags eine Obduktion erfolgen. Vermutet wird, dass es sich bei den sterblichen Überresten um den 48-jährigen Fahrzeugbesitzer handelt. Das Fahrzeugwrack wurde sichergestellt; ein Kraftfahrzeugsachverständiger wird gemeinsam mit Experten der Kriminaltechnik weitere Untersuchungen vornehmen.

 

 

Die polizeilichen Ermittlungen gehen derzeit in alle Richtungen. Für die weiteren Nachforschungen könnten Hinweise von möglichen Zeugen hilfreich sein. Wichtig wären Angaben darüber,  wo sich  der 48-Jährige am frühen Sonntag zwischen 1 und 5 Uhr aufgehalten hat.  Außerdem sollten sich Personen melden, die am  Sonntagmorgen zwischen 5 und 6 Uhr an der Gemeindestraße zwischen Maselheim und „Zum Stein“, insbesondere in der Nähe des Übergangs der  „Öchsle Bahn“, Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Biberach, Telefon 07351/447-0, entgegen.

Anzeige