Martin Walser: Bayern ist Opposition zum denkfähigen Berlin

Überlingen (dts Nachrichtenagentur) – Der Schriftsteller Martin Walser hat sich in die aktuelle Debatte um die deutsche Kultur eingeschaltet. Wesentliches Merkmal Deutschlands sei seine Vielfalt, schreibt der 89-Jährige in einem Beitrag für „Bild“-Zeitung (Montagausgabe). Bayern sei die natürliche Opposition zum „denkfähigen“ Berlin oder zum „vernunftfreudigen Stuttgart“ schreibt der am Bodensee lebende Autor.

„Eine Muslimin als Landtagspräsidentin ist in Bayern noch nicht vorstellbar. Wir sind ein Entwicklungsland. Und es ist Angela Merkel zu danken, dass sie so menschlich wie freimütig dieses Entwicklungsland Deutschland in der Welt zum Land der Willkommenskultur gemacht hat.“ Nur durch Lichtgestalten wie sie gelinge Geschichte. Dazu gehöre auch „die andere Lichtgestalt Winfried Kretschmann, der die Muslimin als Landtagspräsidentin wählbar gemacht hat“, so der Schriftsteller. Martin Walser war u.a. Autor der „Gruppe 47“ und erhielt für sein literarisches Werk zahlreiche Preise, darunter 1981 den Georg-Büchner-Preis und 1998 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels.

Leser mit Büchern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Leser mit Büchern, über dts Nachrichtenagentur