Marktoberdorf – Wäschetrockner in Brand geraten – Mehrfamilienhaus verqualmt

06-12-2013_ostallgau_marktoberdorf_brand_tiefgarage_feuerwehr-mod_bringezu_new-facts-eu20131206_0023

Symbolbild

Die Feuerwehr Marktoberdorf musste am Donenrstag, 20.10.2016, zu einem Trocknerbrand ausrücken, durch den eine starke Rauchentwicklung entstand. Ein Ehepaar wurde leicht verletzt. Es entstand geringer Sachschaden.

Gegen 20 Uhr geriet im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Franz-Schmid-Straße in Marktoberdorf ein Wäschetrockner in Brand. Durch die entstandene Rauchentwicklung wurde ein Anwohner des Hauses darauf aufmerksam und begann umgehende damit das Feuer zu löschen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr konnte den Brand dann zügig bekämpfen.
Drei Hausbewohner konnten selbstständig das Haus verlassen. Einer der Anwohner wurde von der Feuerwehr mittels einer Drehleiter von einem Balkon gerettet. Der 75-Jährige, welcher den Brand bemerkte, und seine 74-jährige Ehefrau, wurden mit leichten Verletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein 61-Jähriger und eine 86-Jährige verbrachten die weitere Nacht bei Bekannten. Sie blieben unverletzt. Durch das Feuer entstand kein Gebäudeschaden. Der Sachschaden wird dennoch auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr belüftete noch das Gebäude.
Im Einsatz waren insgesamt 50 Personen der Feuerwehr Marktoberdorf sowie dem Rettungsdienst und der Polizei, welche die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache aufgenommen hat. Derzeit wird von einem technischen Defekt des älteren Geräts ausgegangen.