Marktoberdorf – Sprengung altes Krankenhaus – Die Sprenglöcher sind gefüllt, die Zünder platziert

20170511_Ostallgaeu_Marktoberdorf_Sprengung_Krankenhaus_Poeppel_0006

Foto: Pöppel

Am Donnerstag, 11.05.2017, um 16.00 Uhr, soll das alte Krankenhaus in Marktoberdorf, Lkrs. Ostallgäu, nun endgültig Geschichte sein. Die Sprengmeister haben in den letzten vier Wochen insgesamt 800 Bohrlöcher gesetzt und diese am Donnerstagvormittag mit Sprengstoff und den entsprechenden Zündern bestückt. Insgesamt werden 8 Kilogramm Sprengstoff das Gebäude zum Einsturz bringen. Das Gebäude soll nach vorne zur Hauptstraße hin zu Fall gebracht werden. Nur der untere Bereich des Krankenhaus (EG und I. OG) werden gesprengt, den Rest muss die Physik erledigen.

Einer starken Staubentwicklung will man entgegentreten, in dem man Schneekanonen um das Gebäude herum platziert hat, die das Aufsteigen des Staubes eingrenzen sollen.

In den nächsten Minuten werden woll die Absperrmassnahmen um die Sprengstelle herum eingerichtet werden. Damit steigt auch die Anspannung bei den Veranstwortlichen.