Marktoberdorf – Lokführer muss Notbremsung wegen Pkw einleiten

28-07-2014-unterallgaeu-breitenbrunn-bahnunfall-pkw-regionalbahn-vereltzt-poeppel-new-facts-eu (7)Der Notbremsung eines Lokführers ist es zu verdanken, dass es am Dienstag Vormittag, 10.02.2015, kurz nach 10.30 Uhr, nicht zu einem schweren Unfall am Bahnübergang nördlich von Fechsen, Lkrs. Ostallgäu, kam.

Der Zug war von Marktoberdorf in Richtung Füssen unterwegs. Kurz vor dem Bahnübergang bei Fechsen verläuft die Straße parallel zum Bahngleis. Dort war ein heller Pkw mit angehängtem Anhänger in Richtung Fechsen unterwegs. Obwohl der Zugführer mehrmals ein akustisches Achtungssignal gab, überquerte das Gespann den Bahnübergang. Nur durch eine Schnellbremsung der Lok konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort. Der geschlossene Pkw-Anhänger hatte ein OAL-Kennzeichen.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Marktoberdorf. Bei der Schnellbremsung des Zugs wurden nach ersten Erkenntnissen keine Fahrgäste verletzt.