Marktoberdorf – Fünfjähriges Mädchen vor dem Ertrinken gerettet – Helden des Tages

Lkrs. Ostallgäu/Marktoberdorf + 15.08.2013 + 13-1461

15-08-2013 ostallgaeu marktoberdorf freizeitbad 5-jaehrige ertrunken wiederbelebung bringezu new-facts-eu

Am Donnerstag, 15.08.2013, kam es im Hallenbad Marktoberdorf zu einem schweren Badeunfall.


Ein fünfjähriges Mädchen entfernte sich unbemerkt von ihrem Vater und begab sich in das Becken des Außenbereichs. Da das Mädchen keine Schwimmerfahrung hatte, konnte sie sich nicht selbstständig an der Wasseroberfläche halten und es kam zum Ertrinkungsunfall. Ein aufmerksamer Badegast erkannte die Situation und griff beherzt nach dem am Boden treibenden Mädchen.
Auch die beiden Bademeister wurden auf den Zwischenfall aufmerksam und konnten das Kind am Beckenrand vom dem Mann entgegen nehmen. Nach einem kurzen Check der Vitalfunktionen begangen die Bademeister mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW). Nach wenigen Zyklen der HLW bekam das Mädchen wieder selbstständig einen Herzschlag und die Atmung setzte wieder ein.
Die weitere Behandlung erfolgte durch den Notarzt und Rettungsdienst der nur wenige Minuten nach der Alarmierung im Freizeitbad vor Ort war.
Immer wieder zeigt sich, das sich das ehrenamtliche Engagement auszahlt und somit anderen das Leben retten kann. Wie der Bademeister G. Kögel der Redaktion berichtete, sei er seit nun mehr 14 Jahren bei der Wasserwacht in Marktoberdorf und knapp sechs Jahre im ehrenamtlich im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) tätig.
Für die Sicherheit der Schwimmer und Besucher ist es ein klarer Vorteil, dass sich die Bademeister auch in ihrer Freizeit noch ehrenamtlich im Bereich des Rettungsdienstes weiterbilden.
Ohne das beherzte Eingreifen des Badegastes und der beiden Bademeister wäre dieser Badeausflug sicherlich nicht so glimpflich für das fünfjährige Mädchen ausgegangen. Laut ersten Informationen ist der kleine Patient auf dem Weg der Besserung.

Foto: Bringezu

Anzeige