Marktoberdorf – Die Sprengung des Krankenhauses aus einer anderen Perspektive

Sprengung_9

Foto: Pöppel

Am Donnerstagnachmittag, 11.05.2017, kurz nach 16.00 Uhr, wurde das alte Krankenhaus in Marktoberdorf im Landkreis Ostallgäu gesprengt. Zwei Actioncams unserer Redaktion haben die Sprengwirkung direkt am Objekt aufgezeichnet.

Leider ist bei der Sprengung nicht der gesamte Gebäudekomplex zum Einsturz gekommen. Doch das ist in diesem Gewerbe kein Einzelfall. Oftmals bleiben Teile stehen, weil die Bauwerkkonstruktion doch stabiler ist wie es aus den Unterlagen und Statikplänen hervorgeht. Acht Kilogramm Sprengstoff und 800 Zünder rückten dem Bauwerk zu Laibe. Sprengmeister Olaf Hoyer aus dem Allgäu war mit seiner Arbeit nicht ganz so zufrieden. Aber man geht eben auch bei der Menge des Sprengstoffs auf Nummer sicher. Nun wird der Rest des Krankenhauses eingerissen.