Marktoberdorf – Bei Rauschgiftdurchsuchung auf unklare Substanz gestoßen

Lkrs. Ostallgäu/Marktoberdorf + 14.04.2014 + 14-0542

polizei-spezialeinheit-tsg-sprengstoff-new-facts-euErste Ermittlungen der Polizei Marktoberdorf führten zur Sicherstellung von Betäubungsmittel und anderen Gegenständen.

Bereits am  Donnerstag,10.04.2014, durchsuchten Beamte der Polizei Marktoberdorf eine Wohnung in Stadtgebiet. In dieser wurden die Fahnder auch fündig, da der Bewohner über zehn Cannabispflanzen, rund 500 Cannabis-Samen und mehrere Gramm Amphetamin darin aufbewahrte.
Als die Beamten auf ein kristallines Pulver und mehrere Batterien stießen, wurde die Durchsuchung solange unterbrochen, bis die angeforderte Technische Sondergruppe (TSG) des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) dieses Pulver als sprengstoffverdächtige Substanz ausscheiden konnten. Vielmehr handelte es sich dabei um eine Chemikalie und Utensilien, die dem Hanfanbau dienten.


Auch drei Luftdruckwaffen wurden eingezogen, da gegen den Besitzer ein behördliches Waffenbesitzverbot der Stadt Kaufbeuren besteht. Wegen diesen Feststellungen wird der Marktoberdorfer nun nach dem Betäubungsmittel- und Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Aber auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wird sich der Mann verantworten müssen, da ihm im Rahmen der Ermittlungen, die inzwischen von der Kriminalpolizei Kempten übernommen wurden, auch eine Autofahrt nachgewiesen werden konnte, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.


Anzeige