Markt Rettenbach – Nicht immer weist das Navi den richtigen Weg

olspur2 feuerwehr new-facts-euGerade in geografischen Bereichen, in denen man ortsunkundig ist, sollte man sich nicht nur auf sein Navigationsgerät verlassen. Diese Erfahrung musste ein Autofahrer am Montag, 23.06.2014, machen.

Der 76-jährige Mann war am Nachmittag eigenen Angaben zufolge von Ottobeuren kommend in Richtung München unterwegs, befuhr einen Feldweg vom Ortsteil Altisried nach Markt Rettenbach und hielt auch nicht an, als der Weg zu Ende war. Stattdessen fuhr der Rentner geradeaus weiter durch eine mit hohem Gras bewachsene Wiese. Am Ende der Wiese übersah er einen kleinen Entwässerungsgraben und fuhr unbeirrt durch diesen hindurch, weshalb von seinem Auto ein Teil der Frontschürze abriss.
Ohne dies zu bemerken setzte der Mann aus dem Landkreis München seine Fahrt über eine abgemähte Wiese fort und in der Folge durch den Hofraum einer Mosterei am westlichen Ortsrand von Markt Rettenbach. Ab dort hinterließ sein Pkw eine Ölspur, die etwa 500 Meter in Richtung Ortsmitte führte, wo der Mann seinen Wagen schließlich abstellte. Seinen eigenen Angaben zufolge, war der Fahrer von seinem Navigationsgerät (fehl-)geleitet worden.

Anzeige