Markt Rettenbach-Eutenhausen – Pkw prallt gegen Baum – vier Tote, ein Schwerstverletzter – Fahrzeug wird in zwei Teile gerissen

20161127_Unterallgaeu_Eutenhausen_Markt-Rettenbach_Pkw-gegen-Baum_vier-Tote_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu_016

Foto: Pöppel

Auf der Staatsstraße 2013 nördlich von Markt Rettenbach kam es Samstagnacht, 26.11.2016 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem vier junge Leute getötet wurden. Ein Mitfahrer wurde schwer verletzt.

Kurz nach 23.00 Uhr, fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw von Markt Rettenbach kommend auf der Staatsstraße 2013 in nördliche Richtung. Im Pkw befanden sich noch vier weitere Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Auf nasser Fahrbahn und mit hoher Geschwindigkeit kam der Fahrer mit seinem Pkw zwischen Lannenberg und Eutenhausen in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw prallte anschließend gegen einen am Straßenrand stehenden Baum und wurde in zwei Teile gerissen. Aufgrund des heftigen Anpralles verstarben der Fahrer und drei seiner Mitfahrer noch an der Unfallstelle. Einer der Mitfahrer konnte schwer verletzt geborgen und in eine Klinik verbracht werden. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.
Die Staatsanwaltschaft ordnete die Hinzuziehung eines Unfallanalytikers zur Klärung der Unfallursache an. Zur Unfallaufnahme waren Streifen der Autobahnpolizei Memmingen und der Polizeiinspektion Mindelheim vor Ort. Die Feuerwehren von Markt Rettenbach, Mindelheim, Erisried und Eutenhausen waren zur Personenbergung, Ausleuchtung der Unfallstelle, Straßensperrung und Umleitung im Einsatz. Die Staatsstraße war bis kurz nach 05.00 Uhr gesperrt.

Die Verständigung der Angehörigen wurde von der Polizei mit Unterstützung von Kriseninterventionskräften (KIT) durchgeführt. Auch für die Einsatzkräfte an der Unfallstelle war dieses Unglück belastend.

 

 

 

Foto: Zwiebler