Maren Kroymann: Menschen sollten zu ihrer homosexuellen Liebe stehen

Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Kabarettistin und Schauspielerin Maren Kroymann bedauert, dass nicht mehr Menschen zu ihrer homosexuellen Liebe stehen: „Denn wenn sich alle outen, ist das Leben für alle leichter. Das ist so wie mit den Leuten, die auf die Gewerkschaft schimpfen, aber die Lohnerhöhung gerne mitnehmen“, sagte Kroymann dem Magazin des „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagsausgabe). „Das finde ich schade, ich hätte gerne mehr Mut gemacht.“

Kroymann hatte 1993 öffentlich erklärt, lesbisch zu sein. Grundsätzlich werde der Umgang mit Liebe mit dem Alter einfacher, so die 65-Jährige: „Verliebtsein ist immer schön. Aber mit dem Älterwerden schwindet der Leistungsdruck. Und zur Leistung gehört ja in unserer Gesellschaft auch – gerade wenn man sich die Klatsch-presse anguckt – wie jemand liiert ist“, so die Schauspielerin weiter. „Sobald die Leute denken, die ist ja jenseits von Gut und Böse, dann ist das eine große Freiheit.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige