Managergehälter: Henkel-Aufsichtsratschefin gegen gesetzliche Begrenzung

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die Chefin des Henkel-Aufsichtsrates, Simone Bagel-Trah, lehnt eine gesetzliche Begrenzung von Managergehältern ab. „Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, wenn Gesetze die Höhe von Gehältern festschreiben“, sagte sie der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Es gebe in Deutschland „einen guten Prozess, über die Aufsichtsgremien die Gehaltsstrukturen und -höhe festzulegen“.

Mit Blick auf die SPD-Forderung, dass die Hauptversammlung einen Faktor zwischen Top-Gehältern und Durchschnittslöhnen festlegen soll, sagte sie: „Eine feste Quote kann die unterschiedlichen Geschäftsmodelle einzelner Unternehmen nicht angemessen berücksichtigen. Wir brauchen daher keine weiteren Regularien.“ Henkel hat das Gehalt seines Vorstandschefs gedeckelt. „Wir weisen bereits seit 2013 entsprechende Limits aus. Die Kommission für gute Unternehmensführung der Bundesregierung hatte die Einführung von Obergrenzen vorgeschlagen“, so Bagel-Trah.

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur