Malaysischer Premier: Separatisten wollen Blackboxen aushändigen

Kuala Lumpur – Die Separatisten in der Ostukraine wollen offenbar die Blackboxen der am Donnerstag verunglückten Passagiermaschine den malaysischen Behörden übergeben. Das erklärte der malaysische Premierminister Najib Razak am Montag. Der selbsternannte Ministerpräsident der „Volksrepublik Donezk“, Alexander Borodaj, habe ihm zudem zugesichert, dass den internationalen Ermittler sicherer Zugang zum Unglücksort gewährt werde.

Die Opfer des Absturzes würden begleitet von einem malaysischen Ermittlerteam zunächst in die Niederlande gebracht werden, so Razak weiter. Die Leichen sollen zunächst in einem Zug in die nicht von Separatisten kontrollierte Stadt Charkiw gebracht werden. Der Flug MH17 war am Donnerstag auf dem Weg in die malaysische Hauptstadt Kuala Lumpur aus bisher nicht abschließend geklärter Ursache mit 298 Menschen an Bord abgestürzt. Kiew und die Separatisten in der Ostukraine beschuldigen sich gegenseitig, das Passagierflugzeug abgeschossen zu haben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige