Malala Yousafzai sieht Nobelpreis als Ermutigung für weiteren Einsatz

Birmingham – Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai sieht ihre Auszeichnung als eine Ermutigung für einen weiteren Einsatz für Kinderrechte. Sie wolle sich auch in Zukunft dafür engagieren, dass jedes Kind Zugang zu Bildung erhalte, so die aus Pakistan stammende Yousafzai am Freitag im britischen Birmingham. „Meine Botschaft für Kinder in aller Welt ist, dass sie für ihre Rechte aufstehen sollten“, so die 17-Jährige, die im Schulunterricht von ihrer Auszeichnung erfuhr.

Sie und ihr Mitpreisträger Kailash Satyarthi aus Indien hätten die Regierungschefs ihrer jeweiligen Länder, den indischen Premierminister Narendra Modi und pakistanischen Premier Nawaz Sharif, eingeladen, an der Preisverleihung im Dezember teilzunehmen. „Ich möchte, dass Indien und Pakistan über Frieden sprechen und sich auf Bildung und Entwicklung konzentrieren“, so die Aktivistin.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige