Mai-Nacht – Echter Spaß soll für alle lustig sein

Mai-Nacht + 30.04./01.05.2013 + 13-0788

Was in der Nacht zum 1. Mai als vermeintlicher Scherz getrieben wird, bedeutet für die Betroffenen oft Ärger und Schaden. Dann ist es schnell kein Spaß mehr, sondern eine Straftat, die die Polizei verfolgen muss. Die Verursacher erwarten Ersatzforderungen und Strafen.

mai-baumDas gilt auch für fünf Erwachsene, die jetzt bei dem Versuch ertappt wurden, in Ulm ein Ortschild zu stehlen, um es in der Mainacht andernorts aufzustellen. Echte Maischerze sind dagegen jene originellen Ideen, über die auch Betroffene schmunzeln. Das richtige Maß findet, wer andere Menschen sowie deren Gesundheit und Eigentum respektiert – in der Mainacht ist nicht mehr erlaubt als sonst. Viele Polizeistreifen sind in dieser Nacht unterwegs, um jenen Einhalt zu gebieten, die das nicht wissen. Auch in der Mainacht gelten der Jugendschutz und die Verantwortung der Eltern. Die Polizei wird sich zeigen, sie wird mit Kindern und Jugendlichen sprechen und auch darauf achten, dass junge Menschen rechtzeitig zu Hause sind. Bei vielen Veranstaltungen wird sie präsent sein und kontrollieren. Sie will verhindern, dass sich Berauschte ans Steuer setzen und sich und andere gefährden.

Eltern rät die Polizei: Erklären Sie Ihren Kindern, was erlaubt ist. Sagen Sie, was nicht geht und zeigen Sie die Folgen falschen Verhaltens auf. Geben Sie Ihren Kindern keine Gegenstände mit, die zu Sachbeschädigungen verleiten. Ermutigen Sie Ihre Kinder, auch ihre Freunde bei Bedarf von strafbaren Handlungen abzuhalten.


Anzeige