Magazin: Landkreis Pfaffenhofen wirtschafts­stärkste Region Deutschlands

Berlin – Der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm in Bayern ist dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge die wirtschaftsstärkste Region Deutschlands: Demnach bietet der Kreis Unternehmen und Beschäftigten die bundesweit besten Bedingungen. Das Nachrichten­magazin verglich alle 402 Landkreise und Städte Deutschlands in den Kategorien „Wachstum und Jobs“, „Firmengründungen“, „Produktivität und Stand­ort­kosten“ sowie „Einkommen und Attraktivität“. Der Landkreis Pfaffenhofen schaffte es demnach als einzige Region, in allen vier Bereichen gleichermaßen zu über­zeugen.

Pfaffenhofen platzierte sich laut „Focus“ in der Gesamtwertung vor dem Landkreis Heilbronn und dessen Nachbar-Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg. Die 15 besten Regionen lägen allesamt in Bayern oder Baden-Württemberg. Auf Rang 16 habe es der hessische Main-Taunus-Kreis geschafft. Die schlechtesten ökonomischen Daten liefert laut „Focus“-Ranking die Stadt Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt. Den vorletzten Platz teilten sich das Altenburger Land in Thüringen und der Landkreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern. Für die umfangreiche Analyse der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit in den deutschen Regionen untersuchte „Focus“ mit dem Kölner Sozialforscher Wolfgang Steinle zwölf zentrale Indikatoren von der Entwicklung von Beschäftigung und Wirtschaftsleistung über die Gründungsdichte bis hin zu Pro-Kopf-Produktivität und Vergütung. Die Regionen mit den besten Werten bei „Wachstum und Jobs“ sind „Focus“ zufolge die baden-württembergischen Regionen Tuttlingen vor dem Bodenseekreis und Rottweil. Die Städte Delmenhorst in Niedersachsen (Rang 402), Oberhausen (Rang 401) und Herne (Rang 400) in Nordrhein-Westfalen schneiden beim Vergleich in dieser Einzelwertung am schlechtesten ab. Die Gründungsdynamik ist laut „Focus“ in der bayerischen Stadt Fürth am größten, gefolgt von der Hauptstadt Berlin und dem hessischen Offenbach am Main.

Über dts Nachrichtenagentur