Macron will Verhandlung über „erweitertes“ Iran-Abkommen

Aachen (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Ausscheiden der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat Frankreichs Präsident Macron Verhandlungen über eine Erweiterung des Abkommens gefordert. Die Diskussionsthemen müssten ab sofort erweitert werden, etwa um das Raketenprogramm, sagte Macron am Mittwoch in Aachen den ARD-„Tagesthemen“. Nun müssten die Gespräche auf breiterer Basis stattfinden.

Was das bisherige Abkommen ohne die USA wert sei, „müssten die kommenden Wochen zeigen“, sagte Macron. Macron sagte der ARD weiter, er habe bereits bei seinem Besuch in Washington geahnt, dass die USA den Vertrag verlassen werden. Er habe versucht, den Iran-Deal zu retten, habe Trump aber nicht umstimmen können. Das wichtigste sei die Stabilität im Nahen Osten, so Macron.

Emmanuel Macron, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Emmanuel Macron, über dts Nachrichtenagentur