Maas wirbt für „Allianz der Multilateralisten“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat für seine Idee einer „Allianz der Multilateralisten“ geworben. Der „Welt am Sonntag“ sagte Maas: „So wie Russland, China und die Vereinigten Staaten teilweise im internationalen Raum agieren, liegt es nahe, mit Staaten enger zusammenzuarbeiten, die denselben Wertekanon besitzen wie wir.“ Deutschland stehe für Freiheit, Demokratie, Freihandel.

„Wir brauchen dafür keine neue Organisation, schon regelmäßige Gespräche und Besuche führen weiter. Länder wie Kanada, Japan, Südkorea und Südafrika könnten erste Ansprechpartner für eine Allianz der Multilateralisten sein. Außerdem wollen wir als Europäische Union weitere Freihandelsabkommen schließen, so wie wir es kürzlich mit Japan getan haben.“ China gehöre nicht in diesen Kreis. Peking „verkörpert ein dirigistisches und staatskapitalistisches Modell mit vielen Beschränkungen und kämpft rigoros um Einfluss und seine geostrategischen Interessen. Gleichzeitig versucht sich der chinesische Staatschef in Davos und andernorts als Vertreter der freien Welt zu inszenieren.“ Deutschland müsste China konsequent beim Wort nehmen und ihm sein Modell von Demokratie und Freihandel selbstbewusst gegenüberstellen, so Maas in der „Welt am Sonntag“.

Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur