Maas verurteilt Anschlagserie in Sri Lanka

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag hat Außenminister Heiko Maas (SPD) sich entsetzt geäußert. „Die Nachrichten aus Sri Lanka machen fassungslos. Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen der Opfer und hoffen mit den Verletzten“, schrieb er am Sonntagmorgen auf Twitter.

Am Osterfest so viel Hass zu erleben schmerze. „Ostern ist ein Fest der Liebe, das uns lehrt: Hass unsererseits kann nie die Lösung sein“, so Maas. Unterdessen stieg die Zahl der Toten weiter: Mehr als 150 Menschen wurden Polizeiangaben zufolge bei den Anschlägen getötet. Etwa 400 weitere Personen wurden durch die Explosionen verletzt. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Toten noch weiter steigen könnte. Die Anschlagserie hatte sich gegen drei Kirchen in verschiedenen Gegenden des Inselstaats sowie drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo gerichtet. Die Detonationen in den Kirchen sollen sich Medienberichten zufolge während der Ostermessen ereignet haben. Laut Polizeiangaben ereignete sich die Anschlagserie innerhalb einer halben Stunde. Unter den Opfern sollen auch mehrere Ausländer sein. Ob auch Deutsche betroffen sind, konnte zunächst nicht festgestellt werden. „Die deutsche Botschaft in Colombo bemüht sich mit Hochdruck um Aufklärung, ob Deutsche betroffen sind“, teilte das Krisenreaktionszentrum des Auswärtigen Amts mit. Die Situation sei aktuell unübersichtlich. Urlauber auf der Insel sollten sich bei ihren Verwandten und Freunden melden, so das Krisenreaktionszentrum weiter. Die genauen Hintergründe der Attentate waren zunächst unklar. Zu den Anschlägen bekannte sich bislang niemand. Sri Lanka ist mehrheitlich buddhistisch geprägt. Nur rund sieben Prozent der Bevölkerung des Landes sind laut der aktuellsten Volkszählung Christen.

 

ANZEIGE

 

Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur