Luftverkehrs-Präsident fordert Pflicht zur Schlichtung

Berlin – Angesichts der Pilotenstreiks in diesem Jahr, die die Lufthansa in nach eigenen Angaben rund 200 Millionen Euro gekostet haben, fordert Luftverkehrs-Präsident Klaus-Peter Siegloch die Politik auf, gesetzliche Regeln für den Ablauf von Arbeitskämpfen zu beschließen. „Zum Beispiel vor einem Streik verpflichtend eine Schlichtung einsetzen. Oder Regeln für Ankündigungsfristen und Notdienste einführen oder auch die Laufzeiten der verschiedenen Tarifverträge miteinander koppeln“, erklärt der Präsident des Branchenverbands BDL im Berliner „Tagesspiegel am Sonntag“.

Über dts Nachrichtenagentur