Lufthansa prüft Köln als Basis für Langstrecken-Billigflieger

Flughafen Köln/Bonn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flughafen Köln/Bonn, über dts Nachrichtenagentur

Köln – Der Flughanfen Köln-Bonn ist als Heimatbasis für die neue Langstrecken-Billigflugtochter der Lufthansa im Gespräch. „Wir verhandeln gerade mit der Lufthansa über die mögliche Ansiedlung ihrer geplanten Langstrecken-Billigflugtochter am Flughafen Köln/Bonn“, sagte der Kölner Flughafen-Chef Michael Garvens der Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). Um sich gegen den wachsenden Preisdruck der staatlich subventionierten Fluggesellschaften vom arabischen Golf behaupten zu können, will die Lufthansa ab Herbst 2015 als erste große Fluggesellschaft der Welt das Billigflug-Konzept auch auf der Langstrecke anbieten. Ein Lufthansa-Sprecher konkretisierte die Pläne für die Langstrecken-Billigtochter so: „Wir wollen im Herbst mit sieben Flugzeugen vom Typ Airbus 330 oder Boeing 767 entweder in München oder an einem Standort in NRW starten.“ Auch der Lufthansa-Sprecher bestätigte Verhandlungen mit dem Flughafen Köln-Bonn. Wie die Rheinische Post aus dem Umfeld der Gesellschafter des Düsseldorfer Flughafens erfuhr, sind die Verhandlungen der Lufthansa mit dem Landeshauptstadt-Airport ins Stocken geraten, weil Düsseldorf für das neue Lufthansa-Konzept angeblich zu teure Gebühren verlangt.
Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige