Lufthansa-Piloten streiken vierten Tag in Folge

Lufthansa-Maschinen am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lufthansa-Maschinen am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Die Piloten der Lufthansa streiken den vierten Tag in Folge: Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte für den Samstag zum Ausstand auf den Langstrecken- und Frachtflügen des Unternehmens aufgerufen. Rund 20.000 Passagiere sind laut Lufthansa von Flugstreichungen betroffen. Von den geplanten 160 Interkontinentalflügen sollen dennoch 86 Flüge stattfinden, von den geplanten Frachtflügen sollen über 40 Prozent durchgeführt werden.

Bereits am Donnerstag hatten die Piloten auf Langstrecken- und Frachtflügen gestreikt, am Mittwoch und Freitag waren Kurz- und Mittelstreckenflüge bestreikt worden. Hauptstreitpunkt in dem Tarifkonflikt ist die Altersversorgung der Piloten. Diese wehren sich gegen eine Anhebung der Altersgrenze für die Übergangsversorgung, die es Piloten erlaubt, ab dem Alter von 55 Jahren in den bezahlten Frühruhestand zu gehen.

Über dts Nachrichtenagentur