Lufthansa nimmt Schlichtungsempfehlung im Tarifstreit mit Piloten an

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Lufthansa hat die Schlichtungsempfehlung im Tarifstreit mit der Vereinigung Cockpit angenommen. Das teilte der Konzern am Mittwoch mit. „Wir nehmen die Schlichtungsempfehlung von Gunter Pleuger an und bedanken uns herzlich für sein Engagement und seine Unterstützung bei der Lösungsfindung“, sagte Bettina Volkens, Vorstand Personal und Recht der Deutschen Lufthansa.

Die Schlichtungsempfehlung sieht unter anderem eine Vergütungserhöhung für die 5.400 Piloten im Konzerntarifvertrag von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings in vier Stufen von insgesamt rund 8,7 Prozent vor. Um Zusatzkosten, die durch die Umsetzung der Schlichtungsempfehlung entstünden, kompensieren zu können, „sollen abweichend von der bisherigen Flottenplanung 40 zugehende Flugzeuge außerhalb des Konzerntarifvertrags bereedert werden“, teilte der Konzern weiter mit. Man wolle die Gespräche mit der Pilotenvereinigung zu allen offenen Tarifthemen fortsetzen, „um alternative Kostensenkungen im Rahmen einer Gesamtlösung zu erreichen“.

Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen, über dts Nachrichtenagentur