Ludwigsburg – Messerangriff auf Polizistin – Schusswaffengebrauch

Ludwigsburg/Benningen a.N. | 27.08.2011 | 11-858

Nach Messerangriff auf Polizeibeamtin: 49-Jähriger durch Schüsse ins Bein verletzt

polizei_1Ein 49-jähriger Mann ist am Samstag, 27.08.2011, gegen 17.45 Uhr, durch zwei Schüsse aus einer Polizeipistole verletzt worden, nachdem er eine Polizeibeamtin mit einem Messer angegriffen hatte.

Gegen 17.35 Uhr war die Polizei über die Rettungsleitstelle von einem massiven Hausstreit in einem Wohnhaus unterrichtet worden, nachdem von dort aus ein Rettungswagen angefordert worden war. Unmittelbar nach dem Eintreffen der ersten Streifenbesatzung vor Ort kam ihnen der 49-Jährige im Hofraum des Hauses mit einem Messer in der Hand entgegen und wandte sich der Polizeibeamtin zu. Der wiederholten Aufforderung, stehen zu bleiben und die Waffe abzulegen, kam er nicht nach und ließ sich auch durch einen Warnschuss der Polizistin nicht beeindrucken. Um die akute Bedrohungssituation zu beenden, musste er schließlich mit zwei gezielten Schüssen in den linken Oberschenkel handlungsunfähig gemacht werden.

 

Der 49-Jährige, der bereits zweimal wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte in Erscheinung getreten war, wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Anzeige