Ludwigsburg – Festnahmen bei „Black Jackets“

Ludwigsburg | 25.10.2011 | 11-1247

In einer groß angelegten Aktion hat die Polizei am frühen Dienstagmorgen, 25.10.2011, zeitgleich 22 Objekte im Landkreis Ludwigsburg und in Stuttgart durchsucht und dabei 17 Mitglieder und Sympathisanten der rockerähnlichen Gruppierung „Black Jackets“ festgenommen.

polizist-76Nachdem sich Anfang des Jahres 2010 erste Hinweise darauf ergeben hatten, dass sich eine Gruppierung der „Black Jackets“ im Landkreis Ludwigsburg zu etablieren versuchte, hatte im Mai 2011 ein Geschäftsmann aus Kornwestheim bei der Kriminalpolizei einen Fall von Schutzgelderpressung angezeigt. Ein zunächst unbekannter Täter hatte sich ihm gegenüber als hochrangiges Mitglied der Black Jackets ausgegeben und ihn erpresst. Im Verlauf der folgenden Ermittlungen wurde ein 28-jähriger Libanese nach einer Geldübergabe festgenommen. Gegen den Tatverdächtigen, der nicht nur die Erpressung, sondern auch seine Mitgliedschaft in der rockerähnlichen Gruppierung einräumte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart Haftbefehl erlassen.

Während der Ermittlungen zu dem Erpressungsfall ergaben sich sowohl Hinweise auf einen von mehreren Mitgliedern der Gruppierung organisierten Rauschgifthandel mit Kokain und Cannabisprodukten, als auch auf den Besitz von scharfen Schusswaffen. Nachdem sich diese Hinweise nunmehr verdichtet haben, durchsuchten starke Polizeikräfte, unterstützt durch Spezialeinsatzkommandos aus Baden-Württemberg und anderen Bundesländern sowie Einheiten der Bereitschaftspolizei am Dienstagmorgen 22 Objekte in neun Kreisgemeinden und in Stuttgart. Darunter auch das Clubheim der Black Jackets in Remseck.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln derzeit gegen 18 Personen. 16 von ihnen wurden am Dienstagmorgen  festgenommen. Gegen neun Männer und eine Frau im Alter von 20 bis 35 Jahren besteht bereits ein Haftbefehl. Die Tatverdächtigen werden im Laufe des Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt.

Im Verlauf der Aktion ging der Polizei darüber hinaus ein 21-Jähriger ins Netz, bei dem Ermittler mehrere Ampullen Amphetamin sicherstellten.

Die Durchsuchung der Objekte wird derzeit durchgeführt. Eine ergänzende Pressemitteilung zum vorläufigen Durchsuchungsergebnis sowie zu den Entscheidungen hinsichtlich der Haftfrage wird zeitnah erfolgen.

Anzeige