Lucke sieht Rücktritt bei Pegida nicht als Problem für AfD

Bernd Lucke, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bernd Lucke, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – AfD-Chef Bernd Lucke hat nach dem Rücktritt des Pegida-Vorsitzenden Lutz Bachmann eine Trennlinie zwischen AfD und Pegida gezogen. „Diese Personalie ist das Problem von Pegida und nicht von der AfD“, sagte Lucke der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Bachmann sei „von Anfang an eine zwielichtige Figur“ gewesen.

Lutz Bachmann war am Mittwoch als Vorsitzender des Pegida-Vereins zurückgetreten. Hintergrund war ein Foto, auf dem Bachmann als Adolf Hitler posiert. „Es waren unüberlegte Äußerungen, die ich so heute nicht mehr tätigen würde“, erklärte Bachmann. „Es tut mir leid, dass ich damit den Interessen unserer Bewegung geschadet habe, und ziehe daraus die Konsequenzen.“

Über dts Nachrichtenagentur