Lokführer-Streik: Bahn lässt schon ab dem Morgen Züge ausfallen

Streik-Hinweis bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Streik-Hinweis bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat für den Zeitraum ab Mittwochnachmittag zu Streiks aufgerufen, doch die Bahn lässt schon ab dem frühen Morgen Züge ausfallen. Den ganzen Tag über würden Züge des Fernverkehrs nur nach einem „ausgedünnten Fahrplan“ verkehren, teilte die Bahn mit. Im Klartext: Viele Fernzüge fahren gar nicht, um ab Donnerstag schneller wieder in den normalen Takt eingegliedert zu werden.

Fahrgäste, die aufgrund von streikbedingten Zugausfällen, Verspätungen oder Anschlussverlusten ihre Reise nicht wie geplant durchführen können, können ihre Fahrkarte und Reservierung von der Bahn kostenlos erstatten lassen, oder höherwertige Züge nutzen. Bei zuggebundenen Angeboten wird die Zugbindung aufgehoben. Ausgenommen hiervon seien regionale Angebote mit erheblich ermäßigtem Fahrpreis (Schönes Wochenende-, Quer-durchs-Land- oder Länder-Tickets) sowie reservierungspflichtige Züge, so die Bahn.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige