Löw: Wollte mal einen anderen Reiz setzen

Rio de Janeiro – Bundestrainer Jogi Löw hat mit der veränderten Aufstellung beim WM-Viertelfinalspiel gegen Frankreich nach eigenen Worten mal „einen anderen Reiz“ setzen wollen. Das sagte Löw nach der Partie der ARD. „Die Mannschaft war nicht überrascht, die kennen verschiedene Planspiele von mir“, so der Bundestrainer. Das Team sei schon die ganzen Wochen über sehr konzentriert gewesen, das steigere sich „aber natürlich von Spiel zu Spiel“.

Auch der Kapitän der Mannschaft zeigte sich rundum zufrieden: „Wir standen wieder als Mannschaft auf dem Feld, das ist immer das Wichtigste“, sagte Philipp Lahm. Der Torschütze zum 1:0 gegen Frankreich, Mats Hummels, zeigte sich nach dem Spiel körperlich total erledigt: „Ich war früh platt heute, da musstest du Wasser nachschütten ohne Ende.“ Torwart Manuel Neuer sprach von einer „halbfinalwürdigen“ Leistung der Mannschaft.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige