Linken-Politiker Ramelow: OSZE als Vorbild für andere Kontinente

Berlin – Der Spitzenkandidat der Linkspartei in Thüringen, Bodo Ramelow, ist überzeugt davon, dass die „Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa“ (OSZE) auch für andere Kontinente ein Vorbild sein sollte. „Mein Traum wäre, dass jeder Kontinent ein System nach dem Vorbild der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, der OSZE, aufbauen würde. Dann würden Konflikte auf jedem Kontinent jeweils von den eigenen Kräften dieses Kontinents geklärt“, sagte Ramelow in einem Interview mit der „Frankfurter Rundschau“ (Donnerstagausgabe).

Zudem forderte er eine Reform der Vereinten Nationen: „Die Gremien der Vereinten Nationen müssen der globalen Situation des 21. Jahrhunderts angepasst werden, damit sie ein starker Akteur in der weltweiten Friedenssicherung sein können.“ Zur aktuellen Debatte über neue militärische Einsätze der Bundeswehr äußerte Ramelow Bedenken. Er sei „sehr einverstanden“, dass Deutschland eine Armee unterhalte, vorausgesetzt diese habe nur den Zweck der Landesverteidigung. Der Linken-Politiker betonte, er sei „gegen eine Armee, die sich als Interventionsarmee an allen Konflikten in der Welt beteiligt“. Das Recht auf Verteidigung müsse im Gegenzug aber auch allen anderen Staaten der Welt zugestanden werden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige