Linken-Abgeordnete bieten Puigdemont Wohnung und Geld

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Linken-Bundestagsabgeordneten Zaklin Nastic, Diether Dehm und Andrej Hunko haben dem aus dem Gefängnis in Neumünster entlassenen Carles Puigdemont materielle Hilfe bei Wohnung und Kaution angeboten. Gleichzeitig forderten sie von der Öffentlichkeit, „den demokratischen Druck aufrechtzuerhalten, bis die Handlungsfreiheit von Puigdemont voll wiederhergestellt ist“, so eine Erklärung am Freitagmittag. Die Entscheidung des Oberlandesgerichts in Schleswig sei „eine Ohrfeige für Madrid, Berlin und den Generalbundesanwalt“.

Die Abgeordneten würden in den nächsten Stunden und Tagen an weiteren Aktionen teilnehmen. Der ehemalige katalanische Regionalpräsident hatte das Gefängnis in Neumünster am Freitag um kurz vor 14 Uhr verlassen. Er saß dort seit dem 25. März ein, weil ein Europäischer Haftbefehl aus Spanien vorlag. Erst am Donnerstag hatte das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht die Freilassung angeordnet – gegen Auflagen. Am Freitag wurde dann eine Kaution in Höhe von 75.000 Euro hinterlegt.

Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur