Linke: Merkels Sinneswandel gegenüber Griechenland ist unglaubwürdig

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Für Linken-Chef Bernd Riexinger ist der Sinneswandel von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hinsichtlich der am Wochenende anstehenden Wahl in Griechenland unglaubwürdig. „Nach Drohkulisse und massiver Einmischung in den vergangenen Wochen nun die Rolle der Verständnisvollen einzunehmen, wird ihr in Griechenland niemand abnehmen, der die Härten des brutalen Spardiktats erlebt hat“, sagte Riexinger am Dienstag. „Kanzlerin Merkel und ihre Politik sind hauptverantwortlich für Lohn- und Rentenkürzungen, für Armut und extreme Einschnitte in die sozialen Sicherungssysteme dort.“

Es sei an der Zeit, dass diese Politik ein Ende finde und am kommenden Sonntag abgewählt werde, so Riexinger weiter. Ein Sieg der linken Syriza-Partei schaffe „Chancen für Griechenland und birgt Hoffnung für ganz Europa. Auf Dauer ist unsere wirtschaftliche Entwicklung gefährdet, wenn unsere Nachbarn nicht aus der Krise herauskommen.“

Über dts Nachrichtenagentur