Linke kritisiert Milliardenforderung für Rüstungsvorhaben

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Gesine Lötzsch, hat die am Sonntag bekannt gewordenen Forderungen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für zusätzliche Milliarden für die Bundeswehr scharf kritisiert. „Die Forderungen von Ursula von der Leyen sind ein peinlicher Kniefall vor Donald Trump und ein Anbiedern bei der Rüstungsindustrie“, sagte Lötzsch dem „Kölner Stadtanzeiger“ (Montagsausgabe). „Dabei ist die Rüstungsindustrie seit Jahren eine der größten Geldvernichtungsmaschinen. Man denke nur an Flugzeuge, die nicht fliegen“, so Lötzsch weiter.

„Statt Aufrüstung brauchen wir mehr Diplomatie“, forderte die Linken-Politikerin.

Verteidigungsministerium, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Verteidigungsministerium, über dts Nachrichtenagentur