Linke-Chefin Kipping würde Gabriel derzeit nicht zum Kanzler wählen

Katja Kipping, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katja Kipping, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Vorsitzende der Partei Die Linke, Katja Kipping, kann sich derzeit nicht vorstellen, SPD-Parteichef Sigmar Gabriel 2017 zum Kanzler eines rot-rot-grünen Bündnisses zu wählen. Kipping sagte „Bild am Sonntag“: „Ich will das nicht an seiner Person fest machen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, jemanden zum Kanzler zu wählen, der für TTIP, Vorratsdatenspeicherung und für Sozialkürzungen in Europa ist.“

Einen Politik-Wechsel bei der kommenden Bundestagswahl hält die Linke-Chefin dennoch für möglich: „Wir erleben gerade in Griechenland oder Spanien, dass gesellschaftliche Veränderungen sehr schnell geschehen können. Wir sind jedenfalls gut darauf vorbereitet, wenn es hier eine neue gesellschaftliche Dynamik gibt. Rot-rot-grün ist aber für 2017 nicht die wahrscheinlichste Variante.“

Über dts Nachrichtenagentur