Lindner wirft Kramp-Karrenbauer Taktieren bei Grundrente vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Chef Christian Lindner wirft der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer Taktieren in der Rentenpolitik vor. „Die CDU fordert eine Grundrente. Das ist ein leicht durchschaubarer Profilierungsversuch vor den Wahlen in Ostdeutschland“, sagte Lindner dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben).

Die FDP nehme die Sorgen von Menschen ernst, die nach der Wende gebrochene Erwerbsbiografien hätten, sagte der FDP-Chef. „Eine Grundrente nach Beitragsjahren ist aber nicht das richtige Instrument“, betonte er. Sie verstoße „gegen grundsätzliche Prinzipien der Rentenversicherung“, fügte Lindner hinzu. Die Rentenleistung würde sich dann nicht mehr an der Höhe der Einzahlungen orientieren, kritisierte Lindner. „Leistung muss einen Unterschied machen“, sagte er. Der FDP-Vorsitzende betonte: „Wir brauchen insgesamt neue Konzepte, auch um die Rente zukunftssicher zu machen. So muss zum Beispiel die private Vorsorge gestärkt werden.“

Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur