Lindenberg – Versammlungsgeschehen der AfD verläuft ruhig, Polizei zieht positives Fazit

26-04-2014-memmingen-demonstration-gegen-nazis-umtriebe-polizei-kundgebung-new-facts-eu_0032

Symbolbild

Der Polizeieinsatz anlässlich von drei Versammlungen im Innenstadtbereich von Lindenberg im Allgäu verlief ohne besondere Störungen.

Für Samstag, den 11.06.2016, hatte die AfD zu einer Informationsveranstaltung in Lindenberg geladen. Aufgrund dieser Veranstaltung wurde sowohl eine stationäre Kundgebung auf dem Stadtplatz, als auch ein Aufzug um die Versammlungsörtlichkeit der AfD herum, als Gegenveranstaltungen angemeldet.

Durch den Einsatz der Polizei konnten alle drei Versammlungen, wie von ihren Anmeldern vorgesehen, ohne nennenswerte Störungen durchgeführt werden. Lediglich die sich fortbewegende Versammlung, an der zeitweise bis zu 600 Personen teilnahmen, musste mehrmals kurzzeitig angehalten werden, da sich Personen mit erhöhtem Konfliktpotential unter die friedlichen Versammlungsteilnehmer gemischt hatten. Nach Abschluss der Versammlungen entfernten sich alle Teilnehmer ohne besondere Vorfälle.

In den Polizeieinsatz, der vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West geleitet wurde, waren neben den Beamten der Polizeiinspektion Lindenberg auch Kräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie von weiteren Dienststellen des Kemptner Präsidiums eingebunden.