Lindau – Wohnsitzloser (36) liegt tot in der Unterkunft – Notarzt reanimiert erfolglos

Symbolbild

Am Dienstagmorgen, 19.06.2018, gegen 08:45 Uhr, setzten mehrere Wohnsitzlose in Lindau einen Hilferuf ab. Weil sie ihren 36-jährigen Mitbewohner in einer Unterkunft für Wohnsitzlose im Uferweg leblos auffanden, machten sie Passanten auf sich aufmerksam, die den Rettungsdienst sowie einen Notarzt alarmierten. Dieser konnte trotz eingeleiteter Reanimation nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Warum der Wohnsitzlose verstarb, ist bislang unklar. Nach ersten Erkenntnissen liegen keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung durch Dritte vor. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wird der Mann obduziert. Die Kriminalpolizei Lindau hat die Ermittlungen aufgenommen.