Lindau – Schleierfahndung nehmen gesuchten Räuber fest

Lkrs. Lindau/Lindau | 07.05.2012 | 12-0998

schleierfahndung2Die eigentliche Straftat lag bereits sechs Jahre zurück – allerdings hatte dies der Fahndungscomputer noch nicht vergessen. Im Sommer 2006 überfielen zwei Täter ein Hamburger Hotel, fesselten den Portier und bedrohten ihn mit einem Elektroschockgerät. Im Anschluss daran leerten sie die Tageskasse des Hotels und ließen sich den Hotelsafe öffnen, der ebenfalls ausgeräumt wurde. Mit einer Beute im hohen vierstelligen Bereich flüchteten die Täter und ließen den gefesselten Portier hilflos zurück. Über die Ermittlungsarbeit der Hamburger Kriminalpolizei konnte ein 30-jähriger Mann aus dem Balkan überführt werden. Nach sechs Jahren schlug Kommissar Computer zu. Der Serbe reiste am Sonntag, 06.05.2012, über den ehemaligen Grenzübergang Lindau-Autobahn ins Bundesgebiet ein und wurde mehrere Kilometer darauf von Beamten der Schleierfahndung überprüft. Hierbei stellte sich der oben geschilderte Sachverhalt heraus. Ergänzend hierzu bestand außerdem noch eine unbefristete Ausweisungsverfügung für die Bundesrepublik Deutschland. Der Fahrzeugführer wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der gegen den Serben Haftbefehl erließ. Der Mann wird in den nächsten Tagen in Richtung Hamburg verschubt und wartet dort auf sein Gerichtsverfahren, welches ihm vermutlich mehrere Jahre Haft mit der anschließenden Abschiebung in sein Heimatland einbringen wird.

Anzeige