Lindau – Schleierfahnder vollziehen offen Haftbefehl

Polizei PolizistinBeamte der Polizeiinspektion Fahndung Lindau kontrollierten am Vorplatz des Bahnhofs Lindau einen ungarischen Staatsangehörigen. Hierbei wurde im Rahmen der folgenden fahndungsmäßigen Überprüfung ein gegen ihn ein erlassener Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge festgestellt. Dies bedeutet für den wohnsitzlosen Mann die Verbüßung einer Restfreiheitsstrafe von 691 Tagen. Ferner stellte sich heraus, dass dem mittlerweile Festgenommenen durch eine deutsche Ausländerbehörde die Freizügigkeit eines EU-Bürgers abgesprochen wurde, mit der Folge eines bestehenden Einreiseverbots für das Bundesgebiet.

Der 42-Jährige wurde noch in der Nacht in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Zudem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz.