Lindau – Polizei klärt zwölf Brandstiftungen im Raum Lindau auf

Lkrs. Lindau/Bodensee + 19.02.2013 + 13-0322

Der Polizei Lindau gelang die Klärung einer Serie von zwölf Brandfällen, die seit Ende Januar 2013, im Stadtteil Reutin, festgestellt wurden und einen Schaden von etwa 2.500 Euro verursachten. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

HLF-Mindelheim2 new-facts-euAufgrund umfangreicher Ermittlungen wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung konnte in der vergangenen Woche ein 12-jähriger Junge von Zivilbeamten auf frischer Tat angetroffen werden.
Wie die Ermittlungen der Lindauer Polizei ergaben, zündete der Junge hauptsächlich Abdeckplanen von Fahrzeugen im Stadtteil an. Dabei achtete er nicht darauf, was sich jeweils unter den Planen befand. So sind mehrere Motorroller und auch Fahrräder durch das Abbrennen der Planen in Mitleidenschaft gezogen worden. Schwerwiegender werden die Vorfälle dadurch, dass die Brandstiftungen zum Teil unter Carports, überdachten Kellerabgängen und Garagen stattgefunden haben. Nur durch viel Glück wurden keine Personen verletzt und es entstand kein erheblicher Gebäudeschaden. Meist konnte das Feuer direkt durch Anwohner gelöscht werden.

In anderen Fällen erlosch es von selbst.
Die für die Taten notwendigen Feuerzeuge hat der Junge seinen eigenen Angaben nach gefunden oder aus nicht versperrten Pkw entwendet um den „Zündeleien“ nachgehen zu können. Das Jugendamt, die Erziehungsberechtigten und die Staatsanwaltschaft werden über die Vorfälle des Kindes informiert.


Anzeige