Lindau | Patient im Krankenhaus abgängig – großangelegte Suchaktion in der Nacht

Foto: Pöppel

Am Montagabend, 10.09.2018, gegen 21.15 Uhr, verständigte das Lindauer Krankenhaus die Polizei und bat um Mithilfe nach der Suche nach einem abgängigen Patienten. Der Mann hatte sich unbemerkt aus seinem Zimmer entfernt und war unauffindbar. 

Die erste Absuche des Krankenhauses durch die Polizei führte nicht zum Auffinden des Mannes. Allerdings war aufgrund der Weitläufigkeit der Baulichkeit ein erheblicher Kräfteansatz vonnöten, um das Krankenhaus abzusuchen. 

Die Polizei ging zunächst davon aus, dass der Mann das Krankenhaus verlassen hatte. Die Überprüfung des Wohnortes sowie die Absuche des Weges vom Krankenhaus zur Wohnanschrift durch die Polizei verlief negativ. Nach etwa einer Stunde Suche wurde zu weiteren Absuche der Örtlichkeit in unmittelbarer Krankenhausnähe, Baustellenbereiche sowie zugängliche Bereiche im Krankenhaus zunächst die Feuerwehr Lindau hinzugezogen. Weiter wurde ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera angefordert. Kurz darauf erfolgte noch die Anforderung der Rettungshundestaffel Allgäu. Der Hubschrauber traf gegen 00.00 Uhr in Lindau ein. Er flog die Grundstücke und insbesondere Obstplantagen ab. Der Hubschraubereinsatz währte bis gegen 02.30 Uhr. 

Letztendlich konnte der Patient bei einer erneuten Absuche gegen 03.20 Uhr in einem Fahrstuhl im Krankenhaus aufgefunden werden.