Lindau – Operative Einheit stellt Drogentransport – 760 Ecstasytabletten und 1,5 Kilogramm Amfetamin sichergestellt

blaulicht polizei autobahn new-facts-eu

Foto: Symbolfoto

Mit einem Zugriff an einer Rastanlage fand ein Ermittlungsverfahren wegen Handels von Betäubungsmitteln sein Ende.
Nach mehrmonatigen Ermittlungen kontrollierten Rauschgiftfahnder der Kripo Lindau zusammen mit Beamten der KPI (Z) am  Sonntag, 02.11.2014, auf einer Rastanlage der BAB A8 bei Stuttgart zwei in Lindau/Bodensee wohnhafte Männer. Bei diesen bestand der dringende Verdacht, dass sie sich auf der Rückfahrt von einer Drogenbeschaffungsfahrt in die Niederlande befanden. Trotz eines guten Verstecks entdeckten die Beamten im Fahrzeug ein Kilogramm Amfetamin und 760 Ecstasytabletten.

Bei der sich anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde ein weiteres halbes Kilogramm Amfetamin sichergestellt. Die 25 und 26 Jahre alten Männer, die polizeilich zuvor noch nicht in Erscheinung getreten waren, wurden festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten erfolgte deren Vorführung beim Haftrichter. Dieser erließ gegen beide Haftbefehle. Die beiden Inhaftierten müssen sich nicht nur wegen der aktuellen Beschaffungsfahrt, sondern auch wegen weiteren, bereits zurückliegenden Einfuhren von Betäubungsmitteln in derselben Größenordung, sowie dessen gewinnbringender Verkauf im Großraum Lindau verantworten.

Anzeige