Lindau – Neue Vereinbarung – Verwaltung der Kreisstraßen durch das Staatliche Bauamt

Lindau | 07.12.2011 | 11-1560

Auch ab 2012 wird das Staatliche Bauamt Kempten die Kreisstraßen des Landkreises Lindau verwalten. Ein seit dem Jahr 1959 bestehender Kooperationsvertrag wurde zum 31. Dezember 2011 gekündigt, eine neue Vereinbarung konnte jedoch getroffen werden. So ist das Staatliche Bauamt im Auftrag des Landkreises auch künftig für die Aufgabenbereiche Straßenplanung,  Straßenbau, Straßenverwaltung und Straßenerhaltung sowie  Straßenbetriebsdienst zuständig. Außerdem haben sich Staatliches Bauamt und Landkreis in dem neuen Vertrag auf ein Abrechnungsmodell geeinigt, das eine genauere Abrechnung der einzelnen Leistungen ermöglicht. Aufgrund seiner geringen Größe unterhält der Landkreis Lindau kein eigenes Tiefbauamt.

„Für den Landkreis ist die Kooperation mit dem Staatlichen Bauamt die wirtschaftlichste Lösung,“ so Landrat Elmar Stegmann. Die Verwaltung hatte im Vorfeld mit verschiedenen Unternehmen Sondierungsgespräche geführt. Das Ergebnis: Die Leistungen als Gesamtpaket könnten von der freien Wirtschaft nicht kostengünstiger erbracht werden. „Es waren jedoch nicht nur Kostenerwägungen, die uns veranlasst haben, das Staatliche Bauamt in Kempten als Dienstleister zu wählen,“ teilt der Landrat mit. So habe sich die Zusammenarbeit in den vielen Jahren sehr bewährt. „Es war immer ein gutes Miteinander. Außerdem ergeben sich viele Schnittstellen zwischen Staats- und Kreisaufgaben.“ Auch Bruno Fischle, Leiter des Staatlichen Bauamts, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Das Miteinander war immer gut und konstruktiv. Gerne leisten wir für den Landkreis Lindau auch in Zukunft eine Rundumversorgung für seine Kreisstraßen.“

Anzeige