Lindau-Leutkirch – NORMA-Märkte Ziel von bewaffnetem Räuber

Polizei Einsatz. Straßensperre

Ein unbekannter Mann hat am Montagabend, 11.04.2016, einen NORMA Supermarkt in der Bregenzer Straße in Lindau/Bodensee ausgeraubt. Der bewaffnete Mann betrat kurz vor Ladenschluss den Einkaufsmarkt und raubte die Tageseinnahmen von mehreren tausend Euro. Außerdem nahm er die Handtasche mit dem Autoschlüssel einer Marktmitarbeiterin und flüchtete mit ihrem Pkw, einen blauen Fiat 500 mit dem amtlichen Kennzeichen LI-GK 771.

Der maskierte Täter betrat den Markt knapp vor Schließung. Mit einer Schusswaffe in der Hand bedrohte er die Angestellten, die gerade die Abrechnung erledigten. Der unbekannte Täter schloss eine Mitarbeiterin ein, nahm zu dem Geld auch deren Handtasche an sich. In der Tasche befand sich auch ihr Autoschlüssel. Der Unbekannte stieg auf dem Parkplatz in den blauen Fiat 500 und flüchtete in Richtung BAB A96.

Die alarmierte Polizei leitete sofort eine Ringfahndung ein. Auch die österreichischen Kollegen wurden in die Maßnahmen mit einbezogen. Ein Sondereinsatzkommando „Cobra“ fahndete die ganze Nacht parallel zu den deutschen Kollegen.

Der Täter wird als ca. 1,90 Meter groß und kräftig beschrieben. Die Altersangaben schwanken Laut Polizeibericht von Mitte 20 und etwa 50 Jahren. Er war mit Jeans und einem karierten blauen Hemd bekleidet. Bei dem gestohlenen Auto handelt es sich um einen blauen Fiat 500 mit dem amtlichen Kennzeichen LI-GK 771.

Die Ermittler prüfen derzeit auch den Zusammenhang zu einem Raubüberfall am Freitag, 08.04.2016, auf eine NORMA-Filiale in Leutkrich, Lkrs. Ravensburg, die ebenfalls nahe der BAB A96 liegt. Dort hatte ein Unbekannter, ebenfalls maskiert und bewaffnet, kurz nach Ladenschluss eine Filialmitarbeiterin mit einer Waffe bedroht und die Tageseinnahmen gefordert. (hier)