Lindau – Kontrollstelle am ehemaligen Grenzübergang – Bekämpfung Wohnungseinbruchskriminalität

BY B 28 Grosskontrolle

Foto: Zwiebler/Symbolbild

Anlässlich der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Wohnungseinbruchskriminalität führte die Polizeiinspektion Lindau am späten Dienstagabend, 09.01.2018, eine gemeinsame Kontrollstelle mit der Polizeiinspektion Fahndung und der Bundespolizei Lindau am ehemaligen Grenzübergang Lindau/Zech durch.
Dabei konnte ein 25-jähriger Österreicher festgestellt werden, der sein Fahrzeug offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Ein noch vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest erhärtete den Verdacht, weshalb durch Beamte der Polizeiinspektion Lindau eine Blutentnahme angeordnet wurde. Bei der Nachfrage nach seinem Führerschein gab der junge Mann an, diesen in Österreich vergessen zu haben. Die Beamten ließen sich aber nicht in die Irre führen und bewiesen den richtigen Riecher in der Angelegenheit. Wie sich herausstellte, wurde ihm nämlich die Fahrerlaubnis auf Grund vorangegangener Drogendelikte im Ausland entzogen. Auf den Mann wartet jetzt ein empfindliches Bußgeldverfahren. Seine Heimfahrt durfte er auf dem Beifahrersitz bestreiten. Neben anderen Feststellungen konnte noch ein Verstoß nach dem Fahrpersonalgesetz bei einem selbständigen Transporteur festgestellt werden.