Lindau – Flüchtender Fahrgast bei Buskontrolle – Schleierfahnder können Mann auf österreichischen Seite stellen

stopp polizei anhaltekelleAm Sonntagnachmittag, 17.09.2017, betrieben Beamte der Lindauer Schleierfahndung am Grenzübergang in der Bregenzer Straße in Lindau eine Kontrollstelle. Im Rahmen der Kontrollstelle wurde ein Linienbus, welcher im Schienenersatzverkehr eingesetzt war, und kurz zuvor aus Österreich nach Deutschland einreiste angehalten. Im Rahmen der Fahrgastüberprüfung konnte eine ausweislose, männliche Person angetroffen werden. Zur weiteren Überprüfung wurde der Fahrgast aus dem Linienbus gebeten. Kurz nach dem Verlassen des Busses ergriff die Person zu Fuß die Flucht zurück nach Österreich. Zwei Beamte der Fahndung Lindau nahmen die Verfolgung der männlichen Person, ebenfalls zu Fuß, auf und konnten diesen ca. 50 Meter nach der Grenze auf österreichischem Gebiet festnehmen. Im Rahmen der Identitätsfeststellung durch die zwischenzeitlich eingetroffene österreichische Polizei gab die flüchtende Person mehrmals Falschpersonalien an, um seine Identität zu verschleiern. Nach einiger Zeit konnte dann die wahre Identität des flüchtenden Fahrgastes und der Grund der Flucht vor der Polizei festgestellt werden. Bei dem Flüchtenden handelte es sich um einen 31-jährigen Algerier, welcher in Österreich mit Haftbefehl gesucht wurde.