Lindau – Fahren unter Drogeneinfluss, ohne Führerschein, mit gestohlenen Kennzeichen …

Lindau/Bodensee + 13.08.2012 + 12-1962

polizisten-38Eine Streifenbesatzung der Lindauer Schleierfahndung stellte bereits in zweiten Augustwoche auf dem Parkplatz „Blauwiese“ in Lindau/Bodensee einen Opel Vectra fest, welcher nicht ordnungsgemäß zugelassen war.

Die nähere Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass an der Kennzeichenhalterung ein bereits seit über zehn Jahren abgelaufenes Kurzzeitkennzeichen angebracht war. Damit die längst abgelaufene Zulassung nicht auffallen sollte, veränderte der Eigentümer durch Überkleben die Gültigkeit und erweckte den Anschein einer ordnungsgemäßen Zulassung. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte das Fahrzeug zunächst unweit der Blauwiese seinen Standort. Nach einem Eigentümerwechsel wurden die manipulierten Kennzeichen angebracht und der Opel auf die Blauwiese gefahren, da man befürchtete, dass die Vermieterin nicht mit einer längeren Verwahrung auf ihrem Grund nicht einverstanden sei. Damit endete der 1. Teil der Geschichte.



Teil 2 begann in der Nacht vom Sonntag, 12.08.2012, auf Montag, 13.08.2012, im Stadtgebiet Lindau. Dort fiel ein mit insgesamt fünf Personen besetzter Opel Vectra auf. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges fiel auf, dass der Fahrzeugführer kein Unbekannter war. Es handelte sich erneut um den 21-jährigen Lindauer, welchen man schon wenige Tage zuvor überprüft hatte. Es handelte sich aber nicht nur um die gleiche Person sondern auch um das optisch gleiche Fahrzeug. Die beiden Opel Vectra sahen sich nicht nur sehr ähnlich, sondern bei Überprüfung der Fahrzeugdaten stellte sich heraus, dass es das selbe Fahrzeug war. Zur Überraschung der Kontrollbeamten waren aber zur Abwechslung österreichische Kennzeichen am Fahrzeug angebracht worden. Wie sollte es auch sein – auch in Österreich bestand keine Zulassung für den Vectra. Das Kennzeichen hatte man am Tag zuvor in Bregenz entwendet. Der Diebstahl war dort noch gar nicht bekannt, da der österreichische Fahrzeughalter zum Zeitpunkt der Tat verreist war und sein Fahrzeug abgestellt hatte. Während im ersten Fall der Vectra im ruhenden Verkehr überprüft wurde, erfolgte die Kontrolle diesmal im fließenden Verkehr. Nach seinen Papieren befragt, gab der junge Lindauer an, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt. Da das Verhalten des Fahrzeugführers während der Kontrolle auffällig war, wurde bei ihm noch ein Drogentest durchgeführt. Der Urintest reagierte positiv auf einen vorausgegangenen Drogenkonsum. Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden.
Dem jungen Lindauer erwarten nun Verfahren wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Diebstahls, Fahren ohne Zulassung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss.

Anzeige