Lindau – Facebook-Einladung – Reichweite unterschätzt – zahlreiche ungeladene Gäste

facebook-party plakat presseDie Reichweite sozialer Netzwerke hatte ein Partyveranstalter unterschätzt. Gleich mehrere Polizeieinsätze waren bei einer Party die in einem Vereinsheim bei Lindau stattfand die Folge.
Eingeladen zu der Party wurde über Facebook. Obwohl die Einladung nur an einen bestimmten Personenkreis erging, wurde diese offensichtlich an einen nicht mehr bestimmbaren Personenkreis weiter geleitet. Nachdem bereits zu Beginn der Party am Samstag, 18.10.2014, zahlreiche ungebetene Besucher Einlass zu der Party verlangten, wusste der Gastgeber sich nicht mehr zu helfen und verständigte gegen 20 Uhr die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten kam es zwar zu Streitgesprächen zwischen den geladenen und ungeladenen Partygästen, jedoch konnten die Beamten Schlimmeres verhindern und einen Zutritt zur Party verhindern.

Zu mitternächtlicher Stunde musste der Gastgeber erneut die Polizei verständigen, weil erneut viele ungeladene Partygäste vor der Türe standen und hereingelassen werden wollten. Allerdings zogen diese davon, als die Polizei verständigt wurde. Kurze Zeit danach kam es zu Streitigkeiten in der Nähe des Partyortes, was einen erneuten Polizeieinsatz nach sich zog. Vermutlich wird der Veranstalter bei seiner nächsten Einladung eine schriftliche Einladung in Papierform bevorzugen.

Anzeige