Lindau – Erfolgreiche Ermittlung im Rauschgiftmilieu | umfangreiche Rauchgiftsicherstellung

Polizei FestnahmeBei der Durchsuchung einer Wohnung stießen Beamte der Lindauer Kripo auf eine große Menge Rauschgift. Vorausgegangen waren längere Ermittlungen. Zwei Täter sitzen nun in Untersuchungshaft.

Seit längerer Zeit ermitteln die Beamten wegen des Verdachts des Drogenhandels gegen einen Mann, dem der Handel mit unerlaubten Drogen vorgeworfen wird. Anfang August 2017 wurden in diesem Zusammenhang mehrere Wohnungen durchsucht. In einer davon hielten sich der 38-jährige Mann und ein weiterer Mann im Alter von 56 Jahren auf.
Im Rahmen dieser Durchsuchung stießen die Ermittler auf insgesamt rund 2,5 Kilogramm Amphetamin, knapp 600 Gramm Haschisch und rund 65 Gramm Heroin. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurden die beiden Männer am Dienstag,01.08.2017, dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Dieser erließ gegen sie je einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Sie befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Die noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Kempten und Kriminalpolizei Lindau erstrecken sich auch auf die Abnehmer der Drogen, vor allem aber auf die Hintermänner und deren Vertriebswege.