Lindau – Ehefrau überfallen und gefesselt

Lindau/Bodensee + 04.08.2012 + 12-1899

polizei 3Am vergangen Sonntag Abend, 04.08.2012, kam es in Lindau zu einem gewaltsamen Übergriff eines Ehemanns auf seine seit Monaten von ihm getrennt lebende Frau. Gegen 21.00 Uhr hatten Anwohner bei der Polizei Einsatzzentrale in Kempten mitgeteilt, dass eine blutende und an den Händen gefesselte 44-jährige Frau aus Lindau bei Ihnen Zuflucht gesucht hätte. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort, stellte sich heraus, dass eine halbe Stunde zuvor der ehemalige Lebensgefährte dem Opfer in dessen Wohnung aufgelauert hatte. Dort überwältigte er die 44-Jährige unter Verwendung von Pfefferspray. Im weiteren Verlauf würgte er sie und versuchte sie zu ersticken, zu dem fesselte er ihre Hände auf den Rücken und verklebte ihren Mund mit Paketklebeband. Als der Mann zusammen mit seinem Opfer mit einem Pkw wegfahren wollte, gelang der Frau die Flucht zu den Nachbarn. Aufgrund der bei dem Vorfall erlittenen Verletzungen musste die Frau stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden.


Noch während die Fahndung der Polizei nach dem 50 Jährigen lief, meldete sich dieser bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und kündigte an, sich in Kürze bei der Polizeiinspektion Lindau zu stellen. Nachdem er dort eingetroffen war, wurde er vorläufig festgenommen und nach Vernehmung durch Beamte der Kripo Lindau, welche die Sachbearbeitung übernommen hat, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten, dem Haftrichter wegen des Verdachts des versuchten Mordes vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl worauf der Mann in eine Justizvollzugsanstalt überführt wurde.
Bei dem 50-Jährigen handelte es sich um keinen Unbekannten. Mit der Frau war bereits im Juni 2012 von der Polizei ein Beratungsgespräch im Zusammenhang mit Stalking geführt worden. In diesem Zusammenhang wurde bekannt, dass der Mann möglicherweise im Besitz von einer Schusswaffe ist. Bei der deswegen erfolgten Wohnungsdurchsuchung waren mehrere verbotene Gegenstände, darunter über 20 Messer sowie eine Armbrust und verschiedene Dekorationswaffen sichergestellt worden.

Anzeige