Lindau – Drogenschmuggel mit Fernreisebussen – Bundespolizei stellt 500 Gramm Haschisch und 20 Gramm Kokain sicher

Drogen Übergabe VerkaufIn den frühen Morgenstunden am Dienstag, 12.12.2017, wurde durch Beamte der Bundespolizei ein aus Österreich kommender Fernreisebus bei Lindau kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle der Reisenden, welche von Turin nach München unterwegs waren, stellten die Beamten bei der Überprüfung des Gepäcks eines Insassen fest, dass dieser erhebliche Mengen Betäubungsmittel mit sich führte. Letztendlich konnten mehr als 500 Gramm Haschisch und knapp 20 Gramm Kokain aufgefunden und sichergestellt werden.
Der 34-jährige italienische Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der dringend Tatverdächtige sitzt zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt ein.
Die Kriminalpolizei Lindau hat die weiteren Ermittlungen in dieser Sache übernommen.